rezepte

Weihnachtsrezepte

Spitzbuben

Entgegen dem Namen ist hier Süße angesagt, mit Marmelade aus dem eigenen Keller erhalten sie einen Hauch Sommerfrische.

Zubereitungszeit: 1 Stunde
Zutaten für 6 Personen

150 g Butter
125 g Zucker
1/2 Pkg. Vanillezucker
1/2 Msp. Zitronenschale, gerieben
1 Prise Salz
2 Eier
300 g Mehl
½ Pkg. Backpulver
Aprikosenmarmelade (Konfitüre) zum Bestreichen
Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung
Das Backblech mit Backpapier auslegen. Die weiche Butter cremig rühren, Zucker dazugeben und glatt rühren. Vanillezucker, Zitronenschale und Salz beimischen. Die Eier darunterrühren, dann Mehl mit gesiebtem Backpulver vermischt dazugeben und zu einem Teig verkneten. Diesen etwa 30 Minuten zugedeckt kühl ruhen lassen. Den Teig 5 mm dick ausrollen und aus der einen Hälfte Ringe, aus der anderen Hälfte runde Plätzchen ausstechen und im vorgeheizten Backrohr backen. Die Plätzchen auskühlen lassen und mit der Marmelade bestreichen. Die Ringe mit Staubzucker bestreuen und auf die Plätzchen setzen.
Backtemperatur: 180 Grad, Backzeit: etwa 8 Minuten.

Vanillekipferln

Das universelle Weihnachtskunstwerk hat seinen fixen Platz in der Südtiroler Weihnachstbäckerei.

Zubereitungszeit: 30 MInuten
Zutaten für 8 Personen

320 g Mehl
60 g ungeschälte, gemahlene Mandeln
60 g ungeschälte, gemahlene Nüsse
270 g Butter
120 g Zucker
2 Eier
1 Prise Salz
Zucker und Vanillezucker zum Wälzen der Kekse

Zubereitung
Das Mehl mit den Nüssen und Mandeln vermischen. Die in Würfel geschnittene Butter, Zucker, Eier und Salz verkneten und zusammen mit dem Mehlgemisch zu einem feinen Teig verarbeiten und 1 Stunde kalt stellen. Aus dem Teig Kugeln formen, daraus Rollen walken und zu Kipferln formen und bei 180° für 5 bis 7 Minuten backen. Die noch warmen Kipferln im Vanille-Zucker-Gemisch wälzen.

Südtiroler Zelten

Das traditionelle Früchtebrot, der Zelten, ist ein wenig wie Südtirol. Gewürze aus der Ferne, südliche Früchte und Kräftiges aus der Region.
Zubereitungszeit: 02:00 Std.
Personen: 4

Zutaten

Wasser
20 g Hefe
2 EL Zucker
150 g Mehl
100 g Roggenmehl
15 g Salz
1 EL Öl
1 TL Anis
1 TL Kümmel
500 g Feigen, getrocknet und in Würfel oder Streifen geschnitten
250 g Rosinen
120 g Sultaninen
120 g gemischte Nüsse (Haselnüsse, Walnüsse, Erdnüsse), grob gehackt
120 g Pinoli
120 g Mandeln, geschält
50 g Zitronat
50 g Orangeat
50 ml Weißwein
3 EL Rum
70 g Honig
1/2 TL Zitronenschale, gerieben
1/2 TL Orangenschale, gerieben
1/2 TL Zimt
1 Msp. Nelkenpulver
1 Msp. Neugewürz
1 Msp. Muskatnuss
Nüsse, Mandeln, geschält, und kandierte Kirschen zum Verzieren
Honig oder Läuterzucker zum Bestreichen

Zubereitung
Das lauwarme Wasser mit Hefe und Zucker verrühren und etwa 10 Minuten aufgehen lassen. Mehl, Roggenmehl, Salz, Öl, Anis und Kümmel dazugeben und in der Knetmaschine zu einem Teig verarbeiten. Den Teig etwa 30 Minuten zugedeckt bei 35 Grad auf-gehen lassen. Feigen, Rosinen, Sultaninen, Nüsse, Pinoli, Mandeln, Zi-tronat, Orangeat in Weißwein, Rum und Honig mindestens 1 Stunde marinieren, damit der Zelten das gute Aroma bekommt. Zitronen- und Orangenschale, Zimt, Nelkenpulver, Neugewürz und Muskatnuss zu den marinierten Früchten geben. Den Brotteig mit den marinierten Früchten und Nüssen in der Knetmaschine vermischen und gut durchkneten. Runde oder längliche Zelten formen und mit Nüssen und Mandeln verzieren. Auf ein Backblech geben und nochmals etwa 20 Minuten aufgehen lassen. Im vorgeheizten Backrohr unter öfterem Bestreichen mit Honig oder Läuterzucker schön braun backen. Nach dem Auskühlen mit den kandierten Kirschen verzieren und in Klarsichtfolie verpacken.
Backtemperatur: 170 Grad, Backzeit: etwa 40 Minuten.

Glühwein

Das schnelle Rezept für den leckeren Südtiroler Glühwein. Einfach zu Kochen, nach Belieben mit oder ohne Schuss.

Zubereitungszeit: 15 Minuten
Zutaten für 4 Personen

750 ml Südtiroler Vernatsch
2 Esslöffel Zucker
½ Zimtstange
5 Nelken
Schale von ¼ Orange (unbehandelt)

Zubereitung
Der Rotwein wird mit dem Zucker, der Orangenschale und den Gewürzen in einem Topf bis kurz vor den Siedepunkt gekocht. Vor dem Servieren Zimtstange und Gewürznelken herausnehmen.